13. Spieltag Südwestmeisterschaft 2016/17

GSV Heidelberg – GSV Karlsruhe 1:5 (1:2) am 11.03.2017

IMG_1739Aufstellung:
Schläger – Batu, Bernardo, Ellerkamp, T. Goller (60.min Imanov) – Schillo (70.min J. Goller), Miftaraj, Olgun, Völker – B. Heymel, Sinardi (75.min Herboth)

Tore:
1:0 40.min B. Heymel
1:1 44.min
1:2 45.min
1:3 65.min Foulelfmeter
1:4 75.min
1:5 90.min

Zum letzten Saisonspiel der Südwestmeisterschaft 2016/17 traten wir mit der gleichen Aufstellung wie letzte Woche gegen Frankfurt an. Nur auf der Torhüterposition kam Schläger für Vörg rein. Das Spiel konnte erst um 17:30 Uhr beginnen, weil am diesen Tag der Kunstrasenplatz vorher besetzt und der Rasenplatz gesperrt war. Zu Beginn wussten wir bereits, dass wir gegen Karlsruhe gewinnen mussten, weil Freiburg gegen Frankfurt mit 5:0 gewann. Unsere Taktik war ganz klar: Hinten keine Gegentore bekommen und vorne die wenigen Torchancen eiskalt ausnutzen.

Von Anfang an dominierte Karlsruhe das Spiel mit hohen Ballbesitzanteil, kam aber trotzdem nur zu wenigen Torchancen, weil unser defensives Spiel gegen den Ball sehr gut funktionierte. Im Spiel konnten wir praktisch kaum Torchancen erspielen aufgrund unserer sehr defensiven Spielweise. Nur bei Standardsituationen gab es die Möglichkeit in die Führung zu gehen.

In der 40.min schoss Bernardo einen Freistoß von der Mittelinie aus einen schönen langen Pass, die der Karlsruher Abwehr überraschte, zu B. Heymel, der den Ball mit der Brust annahm und eiskalt in die rechte Ecke zur 1:0 Führung traf. Diese Führung war eine absolute Überraschung. Danach gab Karlsruhe deutlich mehr Vollgas und traf innerhalb von 2 Minuten vor der Halbzeit zum 1:2. Beide Tore wurden schön herausgespielt.

In der zweiten Halbzeit sah es ähnlich aus. Karlsruhe dominierte das Spiel weiterhin und wir kamen über Standardsituationen zu unseren Torchancen. Die Entscheidung kam in der 65.min, als unser Torwart den gegnerischen Spieler foulte. Nach dem 1:3 war das Spiel praktisch entschieden und am Ende verloren wir mit 1:5.

Fazit:
In den ersten 40 Minuten zeigten wir eine sehr starke Vorstellung, obwohl wir nur wenig Ballbesitz hatten und nur über Standardsituationen Torchancen hatten. Wir wussten, dass Karlsruhe stärker war. Daher mussten wir eine Taktik auswählen, die uns zum Sieg führen würde, was auch Anfangs geklappt hatte. Aber die letzten Minuten vor der Halbzeit und der Foulelfmeter brachte die Entscheidung. Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir heute vielleicht gewinnen können. Dennoch gratulieren wir Karlsruhe zum verdienten Sieg.

Wir finden es schade, dass wir die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verpasst haben, da Freiburg nun mit 9 Punkten auf dem 4. Platz und wir mit 8 Punkten auf 5. Platz sind. Eine sehr knappe Entscheidung. Rückblickend in der Saison sehen wir, dass unsere Niederlage gegen Frankenthal und zwei Unentschieden gegen Freiburg den Ausschlag gegeben hat. In diesen drei Spielen hatten wir insgesamt 7 Punkte verloren. Außerdem gab es noch zwei knappe Niederlagen gegen Stuttgart mit 0:1 und gegen Frankfurt mit 1:2. Daher können wir eigentlich zufrieden sein mit unserer Saisonleistung, dennoch überwiegt die Enttäuschung über die verpasste Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Wir wissen nicht, ob wir nächste Saison wieder antreten können. Es kann sein, dass es unsere letzte Saison war. In den nächsten Monaten werden wir sehen, was noch möglich sein wird.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=4898