6. Spieltag Südwestmeisterschaft 2017/18

GSV Trier – GSV Heidelberg 6:2 (1:1) am 11.11.2017

Aufstellung:
Lange – 65.min Herboth, J. Goller, Schillo – Ehlers, Batu, Völker, Miftaraj (C), Öfele – Günay (65.min Ufuk), Rother

Tore:
10.min 0:1 Rother
37.min 1:1 GSV Trier (Handelfmeter)
52.min 2:1 GSV Trier (Freistoß)
59.min 3:1 GSV Trier
62.min gelb-rote Karte Batu
63.min 4:1 GSV Trier
65.min 4:2 Rother
67.min 5:2 GSV Trier
80.min 6:2 GSV Trier

Zum letzten Spieltag fuhren wir 2,5 Stunden nach Trier. Leider fehlten diesmal unser Torwart Nötzel (Arbeit), unser Abwehrchef Ellerkamp (Sperre) und unser bester Stürmer Heymel (Verletzung). So stand im Tor Waldemar Lange, der kein gelernter Torhüter ist. Der Gegner GSV Trier war anscheinend mit allen besten Spielern dabei. Daher war der GSV Trier Favorit.

Zum Spiel: Schon nach 5-10 Minuten konnte man deutlich erkennen, dass hier kein richtigen Fussball gespielt werden konnte, weil der Rasenplatz sehr weich war und es seit einigen Tagen ohne Ende regnete. Fast alle Spieler rutschen dauernd auf dem Platz aus. Schon bald gab es einen „Schlammfussball“.

In der Anfangsphase spielten wir besser und in der 10.min dribbelte Miftaraj in der Mitte durch und passte zu Rother, der eiskalt seine erste Torchance nutzte. DIe 1:0 Führung war verdient und danach erspielten wir uns mehrere Torchancen. In der 20.min war auf einmal Günay alleine vor dem Torhüter, aber leider schoss er knapp drüber und verpasste die 2:0 Führung. Ab ungefähr 25-30 Minuten wurde Trier immer stärker und offensiver. In der 37.min schoss ein Spieler von Trier aus ca. 20m auf das Tor. Beim Schuss wurde dabei unser Spieler Schillo in der Hand getroffen. Den Handelfmeter traf Trier sicher zum 1:1.

In der 2. Halbzeit hatten wir wieder einen besseren Start. In der 47.min lief Rother alleine auf den Torhüter zu, aber leider schoss er deutlich neben dem Tor und verpasste die 2:1 Führung. In der 52.min bekam Trier einen Freistoß aus ca. 20m auf der linken Seite, der zum 1:2 Rückstand führte. In der 59.min bekam Trier erneut einen Freistoß aus ca. 30m auf der rechten Seite. Der Freistoß wurde schnell ausgespielt und durch fehlende Kommunikation in der Abwehr stand es auf einmal 1:3. In den nächsten 10 Minuten war das Spiel auf einmal sehr hektisch und durcheinander mit vielen Toren. Zuerst bekam Özgür Batu die gelb-rote Karte, danach traf Trier zum 1:4. Kurz darauf verkürzte Rother auf 2:4 und dann erhöhte Trier wieder auf 2:5. Danach war das Spiel entschieden und das 2:6 in der 80.min war nur noch Nebensache.

Fazit: Die Niederlage war verdient, denn Trier hat vor allem ab der 50.min deutlich besser gespielt und mehrere Traumtore geschossen. Der Elfmeter zum 1:1 und die Freistöße zum 1:2 und 1:3 haben wir selbst verschuldet. Die gelb-rote Karte war auch total unnötig. Wir haben nur in den ersten 30 Minuten besser gespielt, dafür war es zu wenig.

Wir gratulieren GSV Trier von ganzen Herzen zum ersten Saisonsieg und freuen uns auf die Revanche.

Alle Spieler von Trier haben sich auch fair verhalten im Spiel, aber ein Spieler von GSV Trier (rechter Abwehrspieler) leider nicht. Nach jeden Tor in der 2. Halbzeit lief er zu den Heidelbergern Spieler auf der Bank und provozierte mit langen Jubeln. Beim Schlusspfiff provozierte er wieder die Heidelberger Spieler. Das ist kein Fairplay. Solche idiotische Spieler haben hier nichts zu suchen, denn wir wollen Spaß beim Fussball haben.

>> Tabelle

>> Torschützenliste GSV Heidelberg 2017

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5185