Bundesjugendtreffen 2022 in Braunschweig – die Deutsche Gehörlosen Schwimmeisterschaft 2022 und der BJT-Jugend-Cup

Am Samstag, 4. Juni fand im Sportbad Heiberg in Braunschweig das 8. Bundesjugendtreffen statt.

Von der GSV Heidelberg war die Schwimmgruppe mit 3 Schwimmerinnen und 2 Schwimmer auf der 50m Bahn am Start. Sie holten acht BJT-Goldmedaillen und 9 Gold- und 1 Silbermedaillen in der deutschen Jahrgangswertung. In der offenen Klasse gewannen zwei Schwimmerinnen 5 Goldmedaillen.

Der zweifache Deaflympics-Bronzegewinner Niklas Müller konnte leider nicht daran teilnehmen, da er viel Schularbeit nachholen musste.

Zwei Ukrainer Oleksandr und Danylo durften zum ersten Mal an den Schwimmwettkampf ein Deutschland teilzunehmen und erkämpften gerne um die Medaillen.

Der 14-jährige Oleksandr startet fünfmal und gewann auch fünfmal Goldmedaillen. Besonders freute er sich wahnsinnig über 50 Meter Kraul, da er in Ukraine einmal unter 30 Sekunden schwamm. Über 50 Meter Kraul blieb er zum zweiten Mal unter 30 Sekunden, aber diesmal trug er eine Trainingshose, da seine gute Wettkampfhose leider in der Ukraine geblieben ist.

Über 100 m Schmetterling ging er anschließend zum ersten Mal an den Start und durfte sich über eine neue Bestleistung auf 1:29,89 Minuten freuen.

Über 100 m 200 m Kraul war er nicht ganz zufrieden und wollte gerne schneller schwimmen. Über 50 m Schmetterling schwamm er einigermaßen gut. In Kiew trainierte er ganz fleißig 6 Mal in der Woche, aber in Frankenthal leider nur 3-4 Mal in der Woche. Der Flüchtlinge wünscht sich gerne mehr zu trainieren.

Der 14-jährige Danylo steigerte über 50 m und 100 m Brust seine vorherige Bestleistung auf 43,87 Sekunden und 1:37,01 Minuten und gewann zwei Goldmedaillen.

Er ging über 50 m Rücken an den Start, wofür er nicht so wirklich vorbereitet war und er vorher noch nie im Wettkampf geschwommen war. Erfreulich, dass er mit der Zeit von 0:43,23 Sekunden aus dem Wasser stieg und die Goldmedaille holte. Vor dem Wettkampf bekam er einen Wettkampfhose von den freiwilligen Wettkampfhelfer Felix Pichier, der Bruder von der Deaflympics-Teilnehmerin Paula Pichier. Darüber hat er sich sehr gefreut, dass er richtig und schneller schwimmen konnte.

Nochmals vielen Dank, Felix!

Die älteste Seniorenschwimmerin Gerda Reinhard schlug viermal die erste: 50 m Schmetterling, 100 m und 200 m Freistil und 200 m Lagen. Sogar schwamm sie schneller als vor ca. 9 Monaten in Dresden. Gleichzeitig kümmerte sie sich um drei junge Schwimmer/-innen. Außerdem schaffte sie in der offenen Wertung alle Platz 1.

Natalija Harder feierte nach ca. 6 Jahren Babypause ihr freudiges Comeback und gewann dreimal Goldmedaillen bei Senioren und in der offenen Wertung ein Goldmedaille und zwei Silbermedaillen.

Natalija schwamm glücklich zum ersten Mal über 50 m Brust gegen ihrem Patenkind.

Die jüngste Teilnehmerin des GSV Heidelberg startet zum zweiten Mal an den Schwimmwettkampf und hat ihre Zeiten deutlich stark verbessert. Trotz Aufregung hat die 9-jährige über 50 m Rücken und 50 m Brust eine klasse Zeit hingelegt. Lilia hat sich um ganze 20 Sekunden über 50 m Rücken und 35 Sekunden über 50 m Brust verbessert. Über 50 m Rücken schlug sie die erste und über 50 m Brust die zweite. Zum ersten Mal über 50 m Kraulbeine erzielte sie den ersten Platz, die leider anstrengend schwamm.

Kraulbeine
Herzlichen Glückwunsch zu den tollen und verdienten Leistungen – die fleißige Arbeit der kurzen Zeit hat sich bezahlt gemacht.

Unser Betreuer Rick Harder kümmerte sich um Essen, Chauffeur, Fotos und Filme, die wir ihn ganz herzlich bedanken. Auch feuerten zwei ukrainischen Mütter fleißig an und passten ein kleines Mädchen von Natalija gut auf. Spasybi!!

Ein Tag davor haben wir bei der schönen Eröffnungsfeier des Bundesjugendtreffen am modernen Eintracht-Station in Braunschweig mitgeguckt und haben zahlreiche Sportler aus ganz Deutschland und auch aus Ukraine freudig wiedergesehen.

Vielen Dank, Braunschweig 2022!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=7305