Seite drucken

Historie

So begann es…

Emil Effenberger veröffentlichte am 1. August 1954 in der deutschen Gehörlosen Zeitung, dass er in Heidelberg einen Verein gründen möchte. Daraufhin kamen zahlreiche Interessenten am 08. August 1954 zur alten Krone in Leimen und besprachen die mögliche Neugründung eines Gehörlosenvereines in Heidelberg.

Am 5. Oktober war es dann so weit. Insgesamt kam man auf 34 Mitglieder und es fanden die ersten Wahlen statt. Gewählt wurden zum Geschäftsführer: Emil Effenberger, 1. Vorstand Willy Götten und 1. Kassierer Wenk.

Ab 7. November 1954 wurden die ersten Abteilungen gegründet:
Fußball, Tischtennis und Leichtathletik.

1955 dann, am 5. Februar wurde in Dossenheim der 1. Maskenball gefeiert und bald darauf wurde offiziell beim Badischen Sportbund die Fußballmannschaft angemeldet. Das erste Fußballspiel ging am Pfingsten mit 2:3 gegen den GSV Saarbrücken verloren.

Die Tischtennisspieler verloren ihr erstes Spiel mit 3:12 gegen den GSV Stuttgart. Am 3. September 1955 wurde dann die Kegelabteilung gegründet.

Am 25. September 1955 verlor man in Ludwigsburg das zweite Fußballspiel mit 3:4.

Es fand auch ein Tischtennisspiel statt, das ebenfalls verloren ging, mit 4:12.

1956 gewann man das erste Fußballspiel gegen den GSV Köln mit 2:1 und gegen den GSV Saarbrücken mit 5:4. Noch im selben Jahr an Pfingsten wurden die Fußballer zum ersten Mal Südwestmeister.

1963, am 30. Oktober knüpfte man über die Grenze Deutschlands hinweg Kontakte mit Heidelbergs Partnerstadt Montpellier und verbrachte dort die ersten von bisher vielen unvergesslichen Tagen. Letztes Jahr durften wir zusammen mit unseren französischen Freunden die 40-jährige Partnerschaft feierten und sie bei uns in Heidelberg herzlich willkommen heißen und weitere schöne gemeinsame Tage verbringen.

Wenn man heute im Jubiläumsjahr 2004 auf die letzten 50 Jahre zurück blickt, dann kann man sehr stolz auf den Verein sein.

Es wurden nach und nach neue Abteilungen gegründet und es konnten Jahr für Jahr viele Titel wie Deutsche Meisterschaften und Erfolge in den unterschiedlichsten Abteilungen u.a. Fußball, Schießen, Leichtathletik, Kegeln, Schach, Wasserball, Faustball, Schwimmen, Badminton, Ski/Snowboard, Volleyball und jetzt ganz neu, im Basketball und Aerobic Dance errungen werden.

Hinzu kommt, dass etliche Sportler als Nationalspieler für Deutschland nominiert wurden, die dann den GSV Heidelberg mit Titeln wie Europameister bereicherten.

Nach über 33 Jahren haben wir jetzt mit dem TSV Handschuhsheim auch endlich einen Partner gefunden, bei dem wir verschiedene Sporteinrichtungen mitbenützen dürfen.

Mit dem Hör/Sprachzentrum Heidelberg/Neckargemünd ist nach langer Ausarbeitung im Jahr 2003 ein Kooperationsvertrag zustande gekommen. Dieser ermöglicht es, die Jugend in den Sport zu integrieren und ihr den Spaß am „Sport im Verein“ mit allen Rechten und Pflichten näher zu bringen, das eine oder andere Talent zu fördern und durch Zusammenarbeit neue Projekte durchzuführen.

Der seit dieser Zeit stetige Mitgliederanstieg (angefangen wurde mit 34 Mitgliedern, heute haben wir ca. 110 Mitglieder) ist auf den Einsatz der ehrenamtlichen Vorstände, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückzuführen.

Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag für das sportliche und gesellschaftliche Leben in Gehörlosen Sportverein Heidelberg. Unschätzbar deswegen, weil u.a. die Vorstandschaft des Gehörlosen Sportverein Heidelberg, bedingt durch fehlende eigene Sportanlagen, sich immer mit Sport und Bäderamt Heidelberg, TSV Handschuhsheim, Hör-/Sprachzentrum Heidelberg/Neckargemünd sich in Verbindung setzen muss. Dies beansprucht eine Menge Zeit, was aber für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht wirklich relevant ist. Es ist ihnen egal wie lange etwas braucht, so lange das Ziel greifbar ist. Wenn man etwas ändern kann/könnte, setzt man sich dafür ein und das ohne irgendwelche Ersatz-/Entgeltansprüche was sicher nicht selbstverständlich ist und wir jedem einzelnen sehr hoch anrechnen und mit Worten alleine nicht gedient ist.

Die Öffentlichkeitsarbeit sowie der Informationsfluss innerhalb des Vereines sind natürlich auch nicht zu verachten. In regelmäßigen Abständen gibt es Info-Hefte und schriftliche Informationen die den Mitgliedern eine Übersicht über aktuelle und kommende Ereignisse geben. Dank der heutigen Technologie wie u.a. Computer ist die Arbeit um einiges leichter, der Informationsfluss reibungsloser aber auch informativer. Wir verfügen nun auch über eine eigene Homepage, die es allen Interessierten ermöglicht, an unserem Vereinsgeschehen teilzunehmen.

Das aktuelle Ziel des Gehörlosen Sportvereins Heidelberg ist es, allen Mitgliedern eine zeitgemäße, sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten. Spaß, Abwechslung und Geselligkeit tragen dazu bei. Durch die Begegnungen und Wettkämpfe mit anderen Hörbehinderten leistet der Sport einen Beitrag zur kameradschaftlichen Pflege.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?page_id=111