Wochenende der Gebärdensprache 2019 28.-29.9.2019 in Heilbronn

Samstag, 28. September:

10:00 Uhr: Infostand auf dem Kiliansplatz:
Ehrenamtliche Mitarbeitende des Landesverbands informieren über die Themen Gebärdensprache und Gehörlosigkeit. 

Schnupperkurse Gebärdensprache
12:00 Uhrund 13:30 Uhr, VHS Heilbronn, Kirchbrunnenstraße 12, 74072 Heilbronn Dauer ca. 60 Minuten. Dozent Peter Ries ermöglicht einen ersten Einstieg in die Gebärdensprache.
Begrenzente Teilnehmerzahl, daher bitte anmelden: wegs@lv-gl-bw.de / Telefon: 0160/98677259 / Fax: 0711/2363149

15:00 Uhr: „The Seed of Life“, Arthauskino am Marrahaus, Kirchbrunnenstraße 3, 74072 Heilbronn
Mit der Dokumentation „The Seed of Life“ (= Der Samen des Lebens) nimmt uns Filmemacherin Natascha Ruf mit auf die Reise von Sandra Friedrich. Die gehörlose Frau leidet an Multiple Sklerose und wandert nach Sri Lanka aus.

18:00 Uhr: „Von der Unsichtbarkeit zur Sichtbarkeit! Die Gehörlosengemeinschaft wird sichtbar“, Saal im Gewerkschaftshaus, Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn
Die Gehörlosengemeinschaft tritt immer selbstbewusster auf und fordert ihre Rechte für Teilhabe an der Gesellschaft ein. Die gehörlose Professorin Patty Hermann-Shores spricht über den bisherigen Weg und was als nächstes ansteht.
Eintritt frei. Saal ist im 1. Stock (Aufzug vorhanden)

Sonntag, 29. September auf der Hauptbühne der Bundesgartenschau:

11:00 Uhr: Inklusiver und ökumenischer Gottesdienst in Lautsprache und Gebärdensprache
Pfarrer Roland Martin 
Leiter des Landesgehörlosenpfarramts und Landeskirchlicher Beauftragter für Gehörlosenseelsorge in der Evang. Landeskirche in Württemberg.

12:15 UhrTalkrunde „Wo stehen wir im Jahr 2019 in Sachen Barrierefreiheit, Inklusion und Teilhabe?“ mit Vertreter*innen aus der Politik:
Mit: Alexander Throm, MdB (CDU) 
Rainer Hinderer, MdL (SPD) 
Susanne Bay, MdL (Grüne) 
Nico Weinmann, MdL (FDP) 
Moderation: Markus Fertig

13:45 Uhr: Gebärdensprachchor Sign Singers. Leitung: Rita Mohlau 
Bekannte Musik wird mit Gebärden zum Leben erweckt.

15:00 Uhr: Theater HandStand präsentiert: „Der blaue Vogel“. 
Hörende und gehörlose Akteure erschaffen eine ganz besondere Art der Unterhaltung. Lautsprache und Gebärdensprache werden miteinander verwoben und bescheren allen Zuschauern eine barrierefreie Theater-Erfahrung. Das Stück „Der blaue Vogel“ ist ein Theater-Erlebnis für die ganze Familie! 

16:45 Uhr: Pantomime 
Marcus Willam beweist, dass es keine Stimme braucht um zu unterhalten.Ende gegen 17:30 Uhr. 

Durch das gesamte Programm führt Markus Fertig. Alle Programmpunkte werden durch Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt. 

Sie benötigen eine Eintrittskarte für die Bundesgartenschau. Eine Übersicht über die Preise gibt es hier.

Weitere Informationen: www.lv-gl-bw.de/wegs.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5733

Gehörlosenverein Alt Heidelberg und Gehörlosen-Sportverein Heidelberg – Bildungsfahrt am 3.Oktober 2019 nach Großherzogtum Luxemburg

Liebe Mitglieder,

nachdem nunmehr die Planungen festgelegt ist, können wir Euch des Programm mitteilen.

Unsere Abfahrt mit dem Bus erfolgt um 7 Uhr und Rückfahrt gegen 20 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg.

Dabei ist ein gehörloser Stadtführer aus Luxemburg.

Anmeldung gilt nur bei der Überweisung. Mitglieder zahlen 10 Euro und Nichtmitglieder 30 Euro.

Unsere Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Mitglieder haben Vorrang.

Verbindlich angemeldet ist, wer bis 20.09.2019 das Geld auf das Konto vom Gehörlosenverein Heidelberg, IBAN: DE30 6725 0020 0000 0182 87 überwiesen hat.

Genauere Info z.B. Abfahrtszeit und Treffpunkt bekommt Ihr bei der September-Versammlung (15.09.2019 im HMZ)

Herzliche Grüße
Die Vorstandschaft

Großherzogtum Luxemburg ist ein selbstständiges Land seit 1867.
Die Hauptstadt von L. heißt auch Luxemburg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5729

2. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

GSV Trier – GSV Heidelberg 1:2 (0:1)

Startaufstellung
Völker, Olgun, Bikic, Lange Senior, Renk, Heymel (C)
Lange Junior, Müller, Günay, Batu, Ellerkamp

28.min 0:1 Waldemar Lange Junior
56.min 1:1
66.min 1:2 Eigentor GSV Trier

Heute war unser erster Sieg gegen GSV Trier. Beide Mannschaften haben beim Regenwetter gekämpft. In der 28. Minute hat Ben Heymel eine Vorlage mit einer Kopfverlängerung an Waldemar Junior verlängert und dadurch konnte Waldemar Junior ca. 30m ohne Abwehr gegen den Torwart von Trier ausdribbeln und das 1. Tor für GSV Heidelberg schießen.
In der 56. Minute gab es Freistoß (ca. 40m) für GSV Trier. Es kam zu einen kleinen Missverständnis zwischen den Torwart Jan R. und Waldemar Senior und Jan R. konnte den Ball nicht richtig fangen, indem der Ball, wegen dem nassen Boden nicht normal aufprallte, sondern ins Tor rutsche.
GSV Heidelberg gab nicht auf und konnten die Chancen leider nicht nutzen.
In der 66. Minute kam für GSV Heidelberg endlich wieder ein Tor, Waldemar Junior machte eine Ecke von der Linken Seite und einer der GSV Trierer Abwehr berührte den Ball unglücklicherweise ins eigene Tor.
Beide Mannschaften kämpften und das Spiel wurde für beide Mannschaften spannend.
Trotzdem blieb es ein Sieg für GSV Heidelberg, die ersten 3 Punkte 😁✌💚
P.s. Besonderheiten, Ismael Müller erstes Debüt mit Mirza Bikic.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5723

2. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5712

1. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

GSV Heidelberg – GSC Frankenthal 4:5 (2:2)

Startaufstellung
oben links: Lange, Völker, Olgun, Voltz, Lange, Heymel (C)
unten links: Imanov, Rüger, Renk, Batu, Ellerkamp

12. Min 0:1
37. Min 1:1 Heymel B. 
39. Min 1:2 
45+3. Min 2:2 Heymel B. 
63. Min 2:3 
65. Min 2:4 
71. Min 3:4 Rüger R. (Elfmeter)
90. Min 3:5 
90+2. Min 4:5 Rüger R.

Spielerauswechslungen:
45.min Schillo für Voltz
60.min Stortz für Heymel
75.min Garthe für Imanov

GSV Heidelberg hat 1 Jahr keinen Großfeld mehr gespielt und versucht wieder in die Spur zukommen. Mit diesen Einstieg, sind wir mit der Leistung zufrieden, dennoch gibt es noch viel zu tun und sind hoch Motiviert auf die nächsten Spiele.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5708

1. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5698

Die Fussballabteilung ist wieder im Großfeld aktiv!!

Letztes Jahr mussten wir nach vielen Jahrzehnten zum ersten Mal aus dem Großfeld-Spielbetrieb zurückziehen, weil wir nicht genügend Spieler hatten.

Siehe Bericht von März 2018: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5238

Jetzt sind wir wieder zurück. Die Fussballleitung Damien Herboth und Pascal Völker haben zahlreiche Spieler zu GSV Heidelberg geholt und ein neues Trainerteam aufgestellt.

Trainerteam GSV Heidelberg für die Saison 2019 / 2020:

  • Frank Schönauer (Trainer Großfeld)
  • Andreas Müller (Trainer Futsal)
  • Friedhelm Brenzinger (Co-Trainer)
  • Waldemar Lange Senior (Co-Trainer)
  • Jens Vörg (Torwart-Trainer)

Frank Schönauer wird die Mannschaft für den Großfeld-Spielbetrieb von August 2019 bis Juni 2020 betreuen.

Andreas Müller wird die Mannschaft für den Futsal-Spielbetrieb von Oktober 2019 bis Februar 2020 betreuen.

Unser Training findet jeden Montag von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr auf dem Rasen- oder Kunstrasenplatz im Sportzentrum Nord (Tiergartenstraße 123, Heidelberg) statt. Im Winter wird jeden Sonntag (Uhrzeit noch offen) in der Sporthalle im Sportzentrum Nord trainiert.

Zuletzt kamen zwischen 15 bis 25 Spieler regelmäßig zum Training. Es zeigt sich, dass die Spieler von GSV Heidelberg gerne zum Training kommen und Spaß am Fussball haben. Ob wir dadurch Erfolg haben werden, das werden wir dann im Laufe der Saison 2019 / 2020 sehen.

Zugänge:

  1. Ismael Müller (GSV Karlsruhe)
  2. Robin Rüger (GSV Karlsruhe)
  3. Özgür Batu (GSC Frankenthal)
  4. Ümit Olgun (GSC Frankenthal)
  5. Tobias Ellerkamp (GSC Frankenthal)
  6. Waldemar Lange Junior (GSC Frankenthal)
  7. Benjamin Heymel (GSC Frankenthal)
  8. Mirza Bikic (GSC Frankenthal)
  9. Waldemar Ljovkin (GSV Trier)
  10. Philipp Schillo (GSV Trier)
  11. Nico Nehmer (neu)
  12. Eric Nehmer (neu)
  13. Naim Oymak (neu)
  14. Jan Renk (wieder aktiv)

Abgänge:

keine

von oben links: F. Schönauer (Trainer Großfeld), B. Heymel, A. Müller (Trainer Futsal), M. Birkic, P. Schillo, Ü. Olgun, N. Nehmer
von unten links: T. Ellerkamp, I. Müller, W. Lange, Ö. Batu
im Bild fehlen: E. Nehmer, N. Oymak, W. Ljovkin, J. Renk

Am 31.08.2019 beginnt die Südwest Saison. Am diesen Tag haben wir ein Heimspiel gegen GSC Frankenthal. Weitere Informationen werden bald folgen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5685

6. European Deaf Golf Open Championschips in Barsebäck bei Malmö (Schweden) 07.08.-09.08.2019

Bei den diesjährigen Europäischen Gehörlosen Golfmeisterschaften in Barsebäck bei Malmö tritt unsere Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin zum zweiten Male nach 2017 an und unser Nico Guldan feiert seine Premiere auf dem Europäischen Parkett.

Die European Deaf Golf Challenge findet nun zum sechsten mal statt. Dieses mal im Golf und Country Club in Barsebäck bei Malmö in Schweden, ein Par 73 Course. Es werden insgesamt 3 Runden = 3 Tage gespielt. Vom GSV Heidelberg treten Nico Guldan (HCP +1,0) und Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin (HCP -2,4) an und beide werden als heiße Anwärter auf den Europäischen Thron gehandelt. Bei den Damen ist vom Deutschen Kader auch Team Weltmeisterin Stefanie Mayer aus München mit HCP -5,8 mit dabei. Das deutsche Damen Team tritt nach der WM im letzten Jahr wieder in Bestbesetzung an und peilen den ersten Europäischen Team Wettbewerbstitel an. Auch hier läuft es im Damen Einzel auf ein Deutsches Duell zwischen Amelie und Stefanie hinaus.

Die European Deaf Golf Champions Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin (GER) und Gustav Wahlgren (SWE)

Tag 1, der 07.08.2019

Bei den Herren kam Nico überhaupt nicht gut zurecht und musste mehrere Strafschläge erdulden. Mit 82 Schlägen (+9) hatte er einen gebrauchten Tag erwischt. Somit liegt er in der Gesamtrangliste auf Platz 9. Der Führende Michael Burris aus England benötigte nur 75 Schläge (+2). Auf den zweiten Platz landete Gustav Wahlgren aus Schweden mit 78 Schlägen (+5). Nico hat also 7 Schläge Rückstand auf Burris und 4 Schläge Rückstand auf Wahlgren. Bester Deutscher war Paul Neumann mit 80 Schlägen (+7). Wenn man berücksichtigt, dass insgesamt 3 Runden zu spielen sind, könnte ja noch was für Nico gehen. Die Plätze 3 bis 9 sind ganz dicht beieinander, da ist alles möglich. Mund abwischen und weiter machen, lautet die Devise für Nico, morgen ist ein neuer Tag, da fängt alles wieder bei Null an.

Zwischenstand Herren nach 1 von 3 Runden:

  1. Michael Burris (ENG) 75 Schläge (+2)
  2. Gustav Wahlgren (SWE) 78 Schläge (+5)
  3. Andreas Wahl (SWE) 80 Schläge (+7)
  4. Matthew Bradshaw (ENG) 80 Schläge (+7)
  5. Paul Neumann (GER) 80 Schläge (+7)
  6. Paul Wilson (ENG) 82 Schläge (+9)
  7. Lasse Emil Nielsen (DEN) 82 Schläge (+9)
  8. Morten Jorgensen (DEN) 82 Schläge (+9)
  9. Nico Guldan (GER) 82 Schläge (+9)

Bei den Damen legte Amelie schon los wie die Feuerwehr und unterstrich ihre Favoritenstellung. Am Ende des Tages benötigte sie nur 78 Schläge (+5) und distanzierte die zweitplatzierte Französin Margaux Brejo mit 90 Schlägen (+17) ganz deutlich. Allerdings muss man erwähnen, dass Margaux erst 12 Jahre alt ist und am letzten Tag des Turniers erst 13 Jahre alt wurde. Sie ist die große Überraschung des Turniers und Frankreichs großer Hoffnungsträger und künftige direkte Konkurrentin von Amelie. Den dritten Tagesplatz belegte Amelies Teamkollegin Stefanie mit 92 Schlägen (+19). Stefanie fand den Rythmus noch nicht und musste sich mit mehreren Strafschlägen durchbeißen. In der Team Wertung ist unser Damen Team einsame Spitze mit 24 Schlägen Vorsprung vor Gastgeber Schweden.

Zwischenstand Damen nach 1 von 3 Runden:

  1. Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin (GER) 78 Schläge (+5)
  2. Margaux Brejo (FRA) 90 Schläge (+17)
  3. Stefanie Mayer (GER) 92 Schläge (+19)
  4. Mia Önell (SWE) 94 Schläge (+21)
  5. Johanna Mesch (SWE) 100 Schläge (+27)
  6. Mia Henriksson (SWE) 105 Schläge (+32)

Tag 2, der 08.08.2019

Nico hat sich nach dem destaströsen Vortag etwas gefangen und benötigte am Ende des Tages nur noch 79 Schläge (+6), das bedeutet Platz 3 in der Tageswertung. Aber auch hier wirkte Nico unzufrieden mit seiner Leistung. Er hatte sich eine kräftigere Steigerung gewünscht. Der Tagessieg geht an den Dänen Lasse Emil Nielsen mit 77 Schlägen (+4) und dahinter folgt ihm Gustav Wahlgren aus Schweden mit 78 Schlägen (+5). Der Vortagessieger Michael Burris erwischte einen Rabenschwarzen Tag und benötigte 85 Schläge (+12) und rutschte in der Gesamtwertung auf den dritten Platz ab. Paul Neumann mit 83 Schlägen (+10) erging es auch nicht viel besser. Immerhin für Nico ist es ein Trostpflaster, dass viele Favoriten in dieser Runde mächtig gepatzt haben.

Zwischenstand Herren nach 2 von 3 Runden:

  1. Gustav Wahlgren (SWE) 156 Schläge (+10)
  2. Lasse Emil Nielsen (DEN) 159 Schläge (+13)
  3. Michael Burris (ENG) 160 Schläge (+14)
  4. Nico Guldan (GER) 161 Schläge (+15)
  5. Andreas Wahl (SWE) 161 Schläge (+15)
  6. Matthew Bradshaw (ENG) 162 Schläge (+16)
  7. Paul Neumann (GER) 163 Schläge (+17)

Bei den Damen stockte Amelies Vormarsch, dennoch brachte sie das abgeklärt zu Ende mit 81 Schlägen (+8). An zweiter Stelle steht die am Vortag die junge Französin Margaux mit 83 Schlägen (+10). Das war für ihr Handicap eine ganz starke Leistung. Die Tagesdritte Stefanie benötigte 88 Schläge (+15) und verliert weiter an Boden auf Margaux. Stand jetzt liegt Amelie mit 14 Schlägen Vorsprung weit vorn und somit ist ihr der Gesamtsieg kaum noch zu nehmen. Der Weg zum ersten europäischen Titel ist zum Greifen nahe. Stefanie muss einen 7 Schlägen Rückstand auf die zweitplatzierte Margaux am letzten Tag noch wettmachen, um den zweiten Platz hinter Amelie zu erreichen. Eine ganz schwierige Mission, zumal auch ein Topergebnis und sowie etwas Schützenhilfe nötig sein wird Margaux noch zu verdrängen.

Zwischenstand Damen nach 2 von 3 Runden:

  1. Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin (GER) 159 Schläge (+13)
  2. Margaux Brejo (FRA) 173 Schläge (+27)
  3. Stefanie Mayer (GER) 180 Schläge (+34)
  4. Mia Önell (SWE) 190 Schläge (+44)
  5. Johanna Mesch (200 Schläge (+54)
  6. Mia Henriksson (204 Schläge) (+58)

Tag 3, der 09.08.2019 (Tag der Entscheidung)

Nico geht mit 5 Schlägen Rückstand auf den Gesamtführenden Gustav Wahlgren in die letzte Runde. Nico fühlte sich Topfit und heiß darauf dem Schweden noch ein hartes Battle zu führen. Gesagt, getan, Nico steigerte sich erheblich und setze eine neue Duftmarke mit 73 Schlägen (0), neuer Turnierbestwert. Zweitbester des Tages war der Däne Lasse Emil Nielsen mit 75 Schlägen (+2), ihm folgte ganz dicht der Schwede Gustav Wahlgren mit 76 Schlägen (+3). In der Gesamtwertung konnte Nico den Dänen Lasse Emil Nielsen noch knapp überholen, da er ihn im Stechen bezwungen hatte. Nur Gustav Wahlgren hatte noch einen kleinen Vorsprung von 2 Schlägen vor Nico und darf sich als European Deaf Golf Champion nennen. Nico holt für uns Silber und wir können sehr stolz auf seine Leistung sein. Wer Nico kennt, weiß dass er seine Mission noch nicht beendet hat und wird in 2 Jahren erneut in den Titelkampf eingreifen.

Endstand Herren nach 3 Runden:

  1. Gustav Wahlgren (SWE) 232 Schläge (+13) (European Deaf Golf Champion)
  2. Nico Guldan (GER) 234 Schläge (+15) (Vize European Deaf Golf Champion)
  3. Lasse Emil Nielsen 234 Schläge (+15) im Stechen gegen Nico verloren
v.l. Nico Guldan (GER), Gustav Wahlgren (SWE), Lasse Emil Nielsen (DEN)

Bei den Herren in der Teamwertung holtze Nico zusammen mit Peter Scheel und Paul Neumann den Vize European Deaf Golf Championstitel. Wir gratulieren dem Herren Team und besonders unserem Nico zu Silber.

Endstand Herren Teamwertung:

  1. Schweden (Wahl, Wahgren, Hammerfors, Lindahl) 738 Schläge (+81)
  2. Deutschland (Guldan, Neumann, Scheel) 742 Schläge (+85)
  3. England (Burris, Wilson, Brooks, Bradshaw) 745 Schläge (+88)
v.l. Team Deutschland, Schweden, England

Bei den Damen lässt Amelie nichts mehr anbrennen und spult ihr Programm ganz abgeklärt ab und benötigte wie am ersten Tag 78 Schläge (+5). Eine Sensation bahnte sich an, in dem Stefanie Mayer endlich ihren Rythmus fand und mit 80 Schlägen (+7) eine Topleistung ablieferte. Die Tagesdritte Margaux Brejo aus Frankreich erwischte einen Tag zum Vergessen und benötigte 91 Schläge (+18). In der Gesamtwertung rutschte Margaux Brejo (FRA) auf Rang 3 mit insgesamt 264 Schlägen (+45) ab. Stefanie Mayer (GER) konnte Boden gutmachen und kam auf insgesamt 260 Schlägen (+41) und darf sich Vize European Deaf Golf Champion nennen. Unsere Amelie dagegen mit ihren starken 237 Schlägen wird erstmals European Deaf Golf Champion Damen. Wir vom GSV Heidelberg gratulieren Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin ganz herzlich zum ersten Internationalen Titel in der Einzelwertung. Wir sind sehr glücklich und sehr stolz auf unser Gold Girl, das für unsere Gehörlosen Welt eine Inspiration ist.

Endstand Damen nach 3 Runden:

  1. Amelie P. Gonzalez Podbicanin (GER) 237 Schläge (+18) (European Deaf Golf Champion)
  2. Stefanie Mayer (GER) 260 Schläge (+41)
  3. Margaux Brejo (FRA) 264 Schläge (+45)
  4. Mia Önell (SWE) 285 Schläge (+66)
  5. Johanna Mesch (SWE) 301 Schläge (+82)
  6. Mia Henriksson (SWE) 314 Schläge (+95)
v.l. Stefanie Mayer (GER), Amelie Gonzalez Podbicanin (GER), Margaux Brejo (FRA)

In der Teamwertung hat unser Tandem Amelie und Stefanie nach der Weltmeisterschaft im Team auch die European Deaf Golf Team Championschips gewonnen. Wir gratulieren den beiden ganz herzlich zum ersten Titelgewinn bei einer European Deaf Golf Championschips. Auch historisch gesehen wurden mehrere Meilensteine gesetzt. Die jüngste European Deaf Golf Champion Amelie mit ihren 14 Jahren, sowie das jüngste Team, das den Titel gewonnen hatte mit Amelie (14 Jahre und Stefanie 16 Jahre). Sowie der erste Europäische Golf Damen Titel für Deutschland im Einzel sowie in der Teamwertung. Damit prägen unsere Golden Girls eine goldene Ära und wir Zeitzeugen können stolz darauf sein sie live miterleben zu dürfen.

Endstand Teamwertung nach 3 Runden:

  1. Deutschland (Gonzalez Podbicanin/Mayer) 497 Schläge (+59) European Deaf Golf Champion
  2. Schweden (Önell/Mesch/Henriksson) 585 Schläge (+147)
v.l. Mia Henriksson, Johanna Mesch, Mia Önell, Amelie Gonzalez Podbicanin, Stefanie Mayer

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=6431