Südwest Futsalmeisterschaft am 30.11.2019 in Heidelberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=6410

7. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

GSV Heidelberg – GSV Trier 5:0 (4:0)

Startaufstellung GSV Heidelberg
Walter, Olgun, Lange Senior, Vörg, Völker (C)
Ellerkamp, Batu, Schillo, Ehlers, Garthe, Stortz

Tore:
15.min 1:0 Ümit Olgun
16.min 2:0 Eigentor GSV Trier
21.min 3:0 Philipp Schillo
35.min 4:0 Pascal Völker
85.min 5:0 Gökhan Günay

Spielerwechsel:
55.min Voltz für Olgun
58.min Gökhan für Stortz
70.min Öfele für Schillo

Ohne Stammspieler Benjamin Heymel, Robin Rüger, Ismael Müller und Waldemar Lange Junior traten wir beim letzten Spiel des Jahres an. Nach einem Eckball von Walter traf Olgun per Kopf zum 1:0. Ein sehenswertes Tor! Einige Minuten später flankte Stortz von rechts in den Strafraum, ein Trier-Spieler wollte dann klären, ihm unterlief aber ein Eigentor. Dann spielten wir wie im Rausch und wollten mehr. Es dauerte auch nicht mehr lange, bis das 3:0 kam – Trier schoss den Ball aus dem Strafraum weg und Schillo kam und traf den Ball aus ungefähr 25 Metern nicht so richtig, doch der Ball flog wie eine Bogenlampe genau in den Winkel. Was für ein Tor! Völker erhöhte ein wenig später auf 4:0.

In der 2.Halbzeit verflachte die Partie etwas und war geprägt von Fouls und Unterbrechungen. Als das Spiel längst entschieden war, wollten wir aber unbedingt noch ein Tor, so schoss der eingewechselte Günay zum 5:0-Endstand.

Für uns war es der 2. Zu-Null-Sieg in Folge. Mit toller Mannschaftsleistung verabschieden wir uns in die Winterpause.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=6356

Neues Golf Nachwuchstalent Lisa Schmitz

Veröffentlicht am 06.11.2019

Lisa Schmitz

Zum 01.09.2019 haben wir wieder ein neues Nachwuchsküken Lisa Schmitz Jahrgang 2005 aus Neuss bei Düsseldorf an Land gezogen. Sie ist gehörlos und trägt seit ihrem 14. Monat ein Cochlear Implantat auf der einen Seite und mit 2 Jahren auch auf der anderen Seite. Aktuell besucht die 14 Jährige das Gymnasium der 9. Klasse in Neuss. Sie ist eine enthusiastische Hundeliebhaberin und machte im Jahr 2018 den Hundeführerschein und in 2019 das Musherzertifikat.

Lisa Schmitz

Lisa ist wie unser Nico eine Spätzünderin. Im Oktober 2017 kam sie im Alter von 13 Jahren durch Zufall an einem Golfpark vorbei spazieren. Sie fand es total aufregend was sie dort sah. Die Golfer auf der Driving Range oder beim Chippen zuzuschauen war so feinfühlig, dass ihr die Finger juckten dies selbst auszuprobieren. Der Golfclub hatte glücklicherweise zum richtigen Zeitpunkt einen Golfcamp für Anfänger, den Lisa beim Schopfe packte. Dieser Golf Camp beziehungsweise dieser Sport hat ihr so viel Spaß bereitet sowie so fasziniert daß sie sich in diesen Sport total verliebt hat und gar nicht mehr aufhören wollte. Sie machte noch einige Wochen nach der Aufnahme im Oktober 2017 ihre Platzreife. Dann ging alles Ruck Zuck im Jahr 2018, in dem sie ihr Handicap von -54 auf -25,5 herunterspielte. Und im Jahr 2019 legte sie noch eine Schippe drauf und spielte ihr Handicap auf -11,8 herunter. Lisas Talent im Golfsport ist unbestritten. So wurde sie bereits im Oktober 2019 in den Kreis der Nationalmannschaft aufgenommen, wo unsere beiden Talente Amelie und Nico mit Freude auf sie warteten. Ihr erstes Trainingslager mit Gehörlosen im Kreise der Nationalmannschaft in Heidelberg Lobenfeld konnte sie am 27.10.2019 begeistert beenden. Bundestrainer James Taylor war sehr fasziniert und fand nur Lobende Worte von der Performance, das Lisa in so kurzer Zeit erworben hat. Auch gehört sie neben Amelie und Nico zu den größten Talenten, die der Deutsche Gehörlosen Golfsport je gesehen hat. Wir hoffen auch bei ihr auf eine große Vorbildfunktion sowie eine großartige Perpektive bei Internationalen Wettkämpfen. Wir haben Lisa ganz herzlich in unserem Verein aufgenommen und hoffen ebenfalls auf eine große Fangemeinde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=6335

Vortrag am 08.11.2019 – ausgebucht

MultimediaVortrag
Ein Geschichte über das Leben, die Welt und wie die taube Weltenbummlerin Toma Kubiliute geschafft hat, als Frau alleine 356 Tagen um die Welt zur reisen.

Veranstalter: GV Alt Heidelberg und GSV Heidelberg e.V. 1954

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5925

6. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

GSC Frankenthal – GSV Heidelberg 0:1 (0:1)

Startaufstellung:
Lange Junior, Walter, Vörg, Lange Senior, Schillo, Völker (C)
Olgun, Ehlers, Batu, Ellerkamp, Rüger

Tore:
29.min 1:0 Robin Rüger

Spielerwechsel:
60.min Stortz für Walter
61.min Garthe für Schillo
64.min Günay für Lange Junior

Wir Heidelberger wussten, dass wir gegen Frankenthal nicht nochmal verlieren dürfen. Aber das Spiel machte zunächst Frankenthal und hatte ein paar Chancen, ohne wirklich gefährlich zu werden. Anschließend in der 29.Minute passte Sven Walter auf Robin Rüger, der in der Mitte vorm Strafraum abzog und der Ball landete unten links im Tor. Das war bereits das dritte Rüger-Tor zum 1:0 in Folge. Kurz vor der Pause köpfte Lange senior nach einem Freistoß nur knapp übers Tor.

In der 2.Halbzeit wurde es hitziger und Frankenthal bemühte sich, aber die besten Chancen vergab Heidelberg zweimal durch Robin Rüger. In der Nachspielzeit sah Olgun wegen angeblichen Zeitspiel die Gelb-Rote Karte. Einige Schiri-Entscheidungen waren fragwürdig.
Auf einem katastrophalen Kunstrasen, welcher der Gummibelag teils zu Gummiklumpen wurde und an den Schuhen klebte, schafften wir die Revanche nach der 4:5-Niederlage aus der Hinrunde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5901

Ski-Osterfahrt nach Frankreich

Liebe Mitglieder und Gäste,

ihr seit herzlich Willkommen zur Ski-Osterfahrt nach Les Deux Alpes – Frankreich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5831

Vortrag am 08.11.2019

Liebe Mitglieder und Gäste,

für die Veranstaltung am Freitag den 8. November in Heidelberg, möchten wir Euch darauf hinweisen, dass wir nur die angemeldeten Besucher aufnehmen können. Es sind nur noch 15 Plätze frei. Wer sich noch anmelden will, dann bitte nur unter eventheidelberg.toma@gmail.com

Hinweis: Es beginnt um 18 Uhr , Heidelberg, Märzgasse 3, Heinz Micol Zentrum, Einlass ist um 17 Uhr

MultimediaVortrag
Ein Geschichte über das Leben, die Welt und wie die taube Weltenbummlerin Toma Kubiliute geschafft hat, als Frau alleine 356 Tagen um die Welt zur reisen.

Veranstalter: GV Alt Heidelberg und GSV Heidelberg e.V. 1954

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5826

5. Spieltag Gehörlosen Südwest-Meisterschaft 2019 / 2020

GSG Stuttgart – GSV Heidelberg 5:0 (3:0)

Startaufstellung:
Olgun, Walter, Voltz, Lange Senior, Vörg, Völker (C)
Rüger, Garthe, Ljovkin, Ehlers, Batu

Tore:
13.min 0:1 Elfmeter
26.min 0:2
30.min 0:3 Elfmeter
82.min 0:4
87.min 0:5

Spielerwechsel:
46.min Goller für Walter
62.min Gökhan für Voltz
72.min Imanov für Ljovkin

Ohne Coach Frank Schönauer, der verhindert war, traten wir mit unserem Co-Trainer Friedhelm Brenzinger in Stuttgart an. Sven Walter gab sein Debüt für GSV Heidelberg.

Der Beginn war gut für uns, wir bekamen in der 6.Minute den Freistoß vor dem Strafraum zugesprochen, den Robin Rüger ausgeführt hatte – und wie! Er schoss den Ball über die Stuttgarter Mauer direkt genau in den Winkel. Was für ein Traumtor! Doch das 1:0 für Heidelberg wurde leider aberkannt, weil der Freistoß indirekt und nicht direkt ausgeführt werden musste. In der 12.Minute zeigte der Schiri für Stuttgart auf den Punkt und Jens Vörg ahnte beim Elfer zwar die richtige Ecke, konnte den Ball aber nicht halten. Ein paar Minuten später erhöhte Stuttgart auf 2:0 nach einem Heidelberger Missverständnis im Strafraum. Nach einer halben Stunde bekam Stuttgart wieder einen Elfmeter zugesprochen, obwohl ein Stuttgarter direkt vor dem Strafraum gefoult wurde. Die Heidelberger reklamierten, weil die falsche Schiri-Entscheidung war. Mit 0:3-Rückstand mit 2 Elfmetern ging es in die Halbzeitspause.

In der 2.Halbzeit drückte Stuttgart und kreierte Chancen, ohne ein weiteres Tor zu machen. Doch plötzlich traf Robin Rüger in der 60.Minute nach einem Freistoß per Kopf unhaltbar zum 1:3 – jedoch leider aus Abseitsposition. Als Robin Rüger in der 64.Minute die Ampelkarte sah, mussten wir zu zehnt zu Ende spielen. Trotzdem kämpften wir weiter und ließen hinten kaum was zu. In letzten 10 Minuten war es dann soweit, dass wir noch 2 weitere Gegentore hinnehmen mussten.

Wir haben uns viel vorgenommen, Stuttgart zu ärgern. Aber wir sind erst seit Sommer wieder im Großfeld aktiv und werden weiterhin beim Training hart arbeiten, um in der Südwest-Liga gut mithalten zu können. Unser nächstes Ligaspiel ist am 26.Oktober beim GSC Frankenthal.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gsv-heidelberg.de/?p=5824