Wanderung am 10.12.2022

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7693

Fussball-WM 2022 – Deutschland gegen Spanien

Zum Spiel zwischen Deutschland und Spanien am Sonntag, den 27.11.2022 sind über 25 Personen gekommen. Es gab Hot Dogs, Pommes und Getränke für alle. Außerdem hatten wir einen Tischkicker, sodass wir alle Spaß hatten.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7685

Gehörlosen Südwest Futsal-Meisterschaft am 19.11.2022 (Senioren Ü32) in Heidelberg und 26.11.2021 (Herren) in Frankfurt

Am 19.11.2022 fand die Gehörlosen Südwest Futsal-Meisterschaft 2022 für Senioren Ü32 in Heidelberg statt. Wir spielten im Sportzentrum Nord in der Halle 1. Es waren nur 5 Mannschaften dabei, weil einige Vereine nicht gekommen sind, z.B. GSG Stuttgart, GSV Karlsruhe und GSV Freiburg.

1 Woche später am 26.11.2022 fand die Gehörlosen Südwest Futsal-Meisterschaft 2022 für Herren in Frankfurt statt. Dort waren 7 Mannschaften dabei. Daher war für uns die Qualifikation zur Deutschen Gehörlosen Futsal-Meisterschaft 2023 bei Herren deutlich schwerer als bei Senioren Ü32.

Die Senioren Ü32 konnte sich erfolgreich für die Deutsche Gehörlosen Futsal-Meisterschaft 2023 qualifizieren. Die Herren haben dieses Mal leider nicht geschafft.

Marcel Fischer wurde bei den Ü32 Senioren als bester Spieler geehrt nach seiner starken Leistung mit insgesamt 5 Toren für GSV Heidelberg.

Senioren Ü32 – 2. Platz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7675

Südwest Gehörlosen – Futsalmeisterschaft der Senioren Ü32 am 19.11.2022

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7662

*****************BREAKING NEWS********************



Nico Guldan ist World Deaf Golf Champion 2022 (Men Einzel)

Lisa Schmitz ist World Deaf Golf Champion 2022 (Ladies Team)

Bei den Golfweltmeisterschaften vom 15.10.-22.10.2022 in den USA auf Hawaii hat unser Stargolfer Nico Guldan die Weltmeisterschaft im Einzel Herren gewonnen. Er setze sich gegen hochklassige Topfavoriten aus den USA, Kanada und Australien mit sehr starken Runden durch. Das Starterfeld war hochklassig besetzt.

Ein strahlender Nico Guldan mit dem Weltmeisterpokal


Der GSV Heidelberg gratuliert ganz stolz Nico zum 1. Internationalen Titel, dem World Deaf Golf Champion (Herren). Der 23 Jährige hat noch eine glänzende Zukunft vor sich.

Resultate der Top 10

Unsere Lisa Schmitz gewann mit dem Damen Team um Stefanie Mayer und Vanessa Girke die Ladies Team Nationen Wertung und darf sich auch World Deaf Golf Champion Team Ladies nennen. Auch das Damen Teilnehmer Feld war diesmal hochklassig besetzt mit 30 Teilnehmern aus allen Nationen, soviel wie noch nie.

Die Golden Girls von links Vanessa Girke, Stefanie Mayer und Lisa Schmitz

Der GSV Heidelberg gratuliert ganz stolz Lisa zum 1. Internationalen Titel, dem World Deaf Golf Champion (Team Ladies). Die 17 Jährige hat auch noch eine ganz hervorragende Zukunft vor sich und wir sind sehr stolz sie in unseren Reihen zu haben.

Resultate aller Nationen

Bei der Team Wertung hat unser Nico mit seinen Teamkollegen Matthias Becherer, Paul Neumann und Jan Brandenburg den dritten Platz belegt.

Das Deutsche Team von links: Paul Neumann, Matthias Becherer, Jan Brandenburg und Nico Guldan

Der GSV Heidelberg gratuliert Nico zum 3. Platz in der Teamwertung.

Resultate aller Nationen

Ein ausführlicher Bericht folgt demnächst…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7628

Wanderung am 12.02.2022

Anmeldung bis zum 06.11.2022 per E-Mail an schoenauerfrank@gmail.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7613

Niklas Müller ist Juniorsportler des Jahres in der Gehörlosenwertung

Der zweifache Deaflympics-Dritte im Beckenschwimmen Niklas Müller ist „Juniorsportler des Jahres 2022“ in der Gehörlosenwertung. Ausgezeichnet werden die Talente durch die Deutsche Sporthilfe und den Nationalen Förderer Deutsche Telekom am Samstag, den 15. Oktober, im Areal Böhler der Sportstadt Düsseldorf.

Niklas Müller gab 2021 sein WM-Debüt bei den Kurzbahnweltmeisterschaften der Gehörlosenschwimmer und gewann mit damals 17 Jahren auf Anhieb Gold über 1500 Meter Freistil. Bei den Deaflympics, die für gehörlose Athlet:innen das größte sportliche Ereignis darstellen, gewann der für den GSV Heidelberg sowie den SC Wiesbaden startende Langstreckenschwimmer in diesem Jahr zwei Bronzemedaillen: erneut über 1500 Meter Freistil und zusätzlich über die 800-Meter-Strecke. Damit gehört der für seinen Trainingsfleiß bekannte Schüler aus Hessen mit seinen jungen 18 Jahren bereits jetzt zur Weltspitze.

Quelle: Deutsche Sporthilfe
https://www.sporthilfe.de/ueber-uns/medien/pressemitteilungen/linn-kazmaier-und-niklas-mueller-sind-die-juniorsportlerinnen-des-jahres-im-para-und-gehoerlosensport

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7602

13. World Deaf Golf Championschips in Kauai (Hawaii) vom 16.10.-22.10.2022 (Zwischenbericht 2. Runde)

Freitag den 14.10.2022

Die diesjährigen Gehörlosen Golf Weltmeisterschaften finden vom 16.10.-22.10.2022 auf der Kauai Insel im Bundestaat der USA Hawaii statt. Rund 115 Gehörlosen Teilnehmer Männer und Damen auf der ganzen Welt auf höchstem Golf Niveau nehmen teil.

Die Deutsche Mannschaft v.l. André Vorndamme (DGS Fachwart Sparte Golf), Vanessa Girke, Matthias Becherer, Stefanie Mayer, Paul Neumann, Lisa Schmitz, Jan Brandenburg, Heiko Burkhardt (Bundestrainer), Auf dem Bild fehlt Nico Guldan

Die Deutsche Mannschaft um Bundestrainer Heiko Burkhardt trifft sich am Freitag früh, den 14.10. am Frankfurter Flughafen. Von unserem Verein treten unser Stargolfer Nico Guldan für Einzel und Herren Mannschaft sowie die 17 Jährige Lisa Schmitz für Einzel und Damen Mannschaft an. Für Nico ist dies bereits seine zweite WM Teilnahme nach 2018 und er freut sich schon auf das Kräftemessen mit den besten Golfern der Welt. Für unsere Lisa ist es erst Premiere an einem hochklassigen internationalen Event teilzunehmen und sie ist schon ganz aufgeregt.

Wir wünschen der gesamten Mannschaft einen guten Flug und eine sanfte Landung in den späten Abendstunden auf Hawaii. Der Zeitunterschied beträgt genau 12 Stunden. Nach der Ankunft auf Hawaii muss sich die Mannschaft noch auf die ungewohnte Zeit einstellen und den Jetlag überwinden. Für den Bundestrainer Heiko wird das eine große Herausforderung seine Schützlinge auf das Turnier einzustimmen. Schließlich steckt niemand einen so langen Flug in so kurzer Zeit weg.

Die Nationalmannschaft vorm Abflug am Frankfurter Flughafen

Alle waren glücklich und total erschöpft nach einem knapp 22 stündigen Flug um ca. 20 Uhr Ortszeit in Hawaii angekommen. Sie haben auch die Golf Anlage in Augenschein genommen und waren hingerissen von der Schönheit.

Samstag den 15.10.2022

Für heute steht erstmal der Plan sich zu akklimatisieren. Die Mannschaft wird mit dem mitgereisten Physio und Athletiktrainer Andreas Läufe sowie Yoga Übungen machen. Dies sind wichtige Bestandteile für die Vorbereitung, um den Jetlag am besten möglichst gering durchkommen zu lassen. Erst am Sonntag stehen die ersten Trainingseinheiten auf dem Golfplatz auf dem Plan.

Lisa Schmitz und Nico Guldan vorm Abflug am Frankfurter Flughafen

Bundestrainer Heiko Burkhardt war so freundlich sich Zeit für ein Interview zu nehmen:

Frage: Seit wann bist du im Team? Und wie bist du auf den Gehörlosengolf aufmerksam geworden?

Heiko: Ich bin seit 2021 Bundestrainer. Der Vorgänger James Taylor ist ein guter Bekannter von mir und hat mich dem Gehörlosengolf vorgestellt. Es war also eine Glückliche Fügung.

Frage: Welchen Golfclub trainierst du aktuell bzw. welche Liga spielt deine Mannschaft?

Heiko: Ich bin seit 21 Jahren im renommierten Stuttgarter Golfclub Solitude und betreue dort alles, was im weiblichen beziehungsweise im Damenbereich ist. Wir sind letztes Jahr in die 1. Bundesliga aufgestiegen.

Frage: Wie war das Gehörlosen Trainingslager verlaufen? Welchen Eindruck hast du von der Mannschaft?

Heiko: Das Trainingslager ist sehr gut verlaufen. Wir haben uns intensiv mit Themen auseinandergesetzt, die uns hier auf Hawaii erwarten werden. Was den Platz angeht, die äußeren Bedingungen, wie Wind, Grasbeschaffenheiten. Wir haben mit Google Earth den Platz schonmal abgeflogen und ein Birdy Book gemacht. Somit wissen wir also, was auf uns zukommt. Wir sind alle hochmotiviert und sehr gut vorbereitet.

Frage: Die WM in Hawaii ist dein zweiter Gehörlosen internationaler Wettbewerb. Konntest du durch die Deaflympics schon die Konkurrenz abschätzen? Welche Ziele hast du der Mannschaft gesteckt? Was ist drin?

Heiko: Genau, die WM ist mein zweiter internationaler Wettbewerb. So ganz abschätzen kann man das leider nicht so genau, da die Deaflympics eher ein KO System ist, wo auch gute Spieler früher rausfliegen können. Aber wir werden uns vor Ort das alles noch genauer analysieren und uns einen Überblick verschaffen. Bei den Deaflympics waren Spieler dabei, die jetzt bei der WM nicht dabei sind und umgekehrt. Jetzt bei der WM sind mehr Spieler dabei als bei den Deaflympics. Müssen uns das erstmal anschauen, da ich nicht alle Nationen kennenlernen konnte.

  1. Runde am Dienstag 18.10.2022

Die Ladies Lisa, Vanessa und Stefanie starten für das Deutsche Team. Für die 17 Jährige Heidelbergerin Lisa ist es Premiere bei einem Internationalen Wettkampf zu starten. Dementsprechend ist sie ganz aufgeregt und dennoch ganz cool durch die erste Runde gekommen. Mit 81 Schlägen (+8) belegte sie damit sensationell den 5. Rang. Ein ähnliches Debüt wie damals die 11 Jährige Amelie Gonzalez Podbicanin in Kopenhagen 2016 ebenfalls mit dem 5. Rang. Mit diesem überraschenden Satz hat sich Lisa die Aufmerksamkeit des Weltgehörlosengolfsport auf sich gezogen. Zur Spitzenreiterin des Tages Vanessa Girke betrug der Abstand nur 5 Schläge. Vom Bundestrainer Heiko gabs ein dickes Lob für die Premiere. Lisa war vollauf begeistert vom ersten Auftritt auf internationaler Ebene.

Team Weltmeisterin Stefanie Mayer aus München startete ganz solide wie Lisa mit 81 Schlägen (+8) ins Turnier.

Die frisch gebackene Deutsche Meisterin Vanessa Girke aus Bielefeld überraschte die Golfwelt mit einer ganz abgeklärten Konstanz und benötigte nur 76 Schläge (+3). Sie übernahm überraschend die Führung auch bei ihrer Premiere auf internationalem Parkett. Zusammenfassend kann man ein Fazit ziehen, dass die Deutsche Damen Mannschaft sehr stark ins Turnier gestartet ist.

Bei den Herren traten der Heidelberger Nico Guldan mit seinen Teamkollegen Matthias Becherer aus München, Paul Neumann und Jan Brandenburg aus Bielefeld das große Turnier an.

Paul Neumann aus Bielefeld benötigte 86 Schläge (+13). Sein Bielefelder Kamerad Jan Brandenburg überraschte mit einer 83er Runde (+10) . Der erfahrene Münchner Matthias Becherer benötigte 81 Schläge (+8) und kam auf den Tages Rang 13.

Der Heidelberger Nico Guldan, der als Geheimfavorit auf die WM Krone gehandelt wird, startete ganz stark bis Loch 16 mit (-1). Leider verlor er den Faden mit 4 zusätzlichen Schlägen (2 mal Double Bogey) an den beiden letzten Löchern 17 und 18 und rutschte auf Rang 5 ab. Am Ende des Tages kam er auf 75 Schläge (+3). Er war total geknickt, weil er an den letzten beiden Löchern jeweils mit Double Bogey um 4 Schläge zurückgeworfen wurde. Somit hat er 5 Schläge Rückstand auf den Spitzenreiter aus den USA McGowin Miller, der mit 70 Schlägen (-2) die Führung übernommen hat. Jetzt muss Nico sich erstmal sammeln und den Rückstand in den nächsten Tagen schrittweise wieder wettmachen.

Das Nationalteam auf Hawaii von links: Heiko Burkhardt (Bundestrainer), Nico Guldan, Vanessa Girke, Matthias Becherer, Lisa Schmitz, Paul Neumann, Stefanie Mayer, Jan Brandenburg

2. Runde am Mittwoch 19.10.2022

Das Wetter war teilweise recht stürmisch und regnerisch sodass alle Golfer mit sehr schwierigen Bedingungen zu kämpfen haben. Bei den Ladies benötigte Stefanie Mayer 93 Schläge (+20). Lisa benötigte 88 Schläge (+15) bei den schwierigen Bedingungen und rutschte auf den zwischenzeitlichen 9. Rang ab. Vanessa schien die extremen Bedingungen nicht zu stören und benötigte wie am Vortag 76 Schläge (+3) und festigte ihren 1. Platz vor der Amerikanerin Erica Pressley 77 Schläge (+4).

Fazit zur Halbzeit vom Bundestrainer Heiko Burkhardt:
Die Damen sind ganz stark ins Turnier gestartet und haben sich am zweiten Tag trotz der schwierigen Bedingungen ganz leicht absetzen und den Abstand zur USA vergrößern können. Trotz diesen schwierigen Bedingungen am 2. Tag ist er rundum zufrieden mit der Leistung der Ladies, denn sie haben im Vergleich zur Konkurrenz besser abgeschnitten als andere Nationen und nur das zählt. Vanessa liegt knapp mit 2 Schlägen Vorsprung auf WM Kurs. Die Damen sind ebenfalls auf Kurs zur Titelverteidigung, aber noch sind 2 Runden zu spielen und da gilt es weiterhin bei allen fokussiert zu bleiben.

Bei den Herren benötigte Jan Brandenburg 86 Schläge (+14). Paul Neumann steigerte sich im Vergleich zum Vortag, indem er mit 82 Schlägen (+10) trotz dieser Bedingungen noch ganz ordentlich zulegte. Matthias Becherer benötigte genau wie am Vortag ebenfalls 81 Schläge (+9). Er peilt einen Top 10 Platz an und dies liegt noch in Schlagdistanz. Allerdings muss man die schwierigen Bedingungen auch berücksichtigen, denn andere Spitzengolfer in den Top 10 haben massive Einbrüche im Vergleich zum Vortag hinnehmen müssen.

Nico Guldan, der sich gestern noch über die letzten beiden Löchern massiv ärgerte nahm sich vor, so einen Fauxpass nicht zu wiederholen. Schließlich muss der Rückstand auf den Amerikaner McGowin Miller reduziert werden, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Aber wir wissen ja die schwierigen Bedingungen mit regnerischem und stürmischem Wetter sind eine große Herausforderung. Und siehe da: Unser Nico spaziert unbeeindruckt durch dieses Wetter mit sensationellen 68 Schlägen (-4), als ob nichts gewesen wäre, während seine direkten Konkurrenten mit massiven zusätzlichen Abschlägen viel an Boden verloren haben. Nach 2 Runden Zwischenstand erobert Nico ganz souverän die Führung mit 3 Schlägen Vorsprung auf seinen direkten Kanadischen Konkurrenten Russel Bowie (CAN), der mit 75 Schlägen (+3) noch mit einem Blauen Auge davongekommen ist. McGowin Miller (USA) erwischte es ganz heftig mit 80 Schlägen (+8) und rutschte auf Rang 3 ab. Aus einem Rückstand zu McGowin Miller von 5 Schlägen wurde ein Vorsprung von 8 Schlägen innerhalb eines Tages. Dass der Führungswechsel so schnell ging, hat keiner erwartet. Jetzt muss Nico nur noch sein Schiff einfach auf Kurs und die nächsten 2 Runden stabil halten, dann ist sein größter Traum in Reichweite.

Fazit vom Bundestrainer zu den Herren:
Die Herren waren für ihre Verhältnisse ganz solide ins Turnier gestartet. Am 2. Tag haben sie sich trotz dieser schwierigen Bedingungen sogar besser geschlagen als die direkten Konkurrenten aus Kanada und USA. Den Rückstand konnten sie sogar verkürzen und sind näher an Platz 2 herangerückt. Mit Nico als Zugpferd, der den Rückstand zum Vortag zu einem Vorsprung ausgebaut hat und auf WM Kurs ist, kann man mehr als zufrieden sein. Es läuft gerade hervorragend in die richtige Richtung. Die Aussichten sind rosig, aber noch sind 2 Runden zu bewältigen und die Konzentration muss weiterhin hoch gehalten werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gsv-heidelberg.de/?p=7589